Kalender zur illu4

Um alle Termine zur Hand haben, könnt ihr den Google-Kalender des Festivals benutzen. Hier gehts lang: https://t1p.de/ILLU4-kalender, für Mac-User und diejenigen ohne Google-Account: https://t1p.de/ILLU4-kalender-ics

Klickt einfach auf den „+GoogleCalendar“-Button unten rechts im neuen Fenster, um ihn eurem eigenen Kalender hinzuzufügen.

Ein Abend mit Mehrdad Zaeri

Ein Kurzfilmprogramm, vorgestellt von dem Zeichner und Erzähler Mehrdad Zaeri.

Für Neuangekommene, Sprachanfänger und alle: FREMDSEIN – ANDERSSEIN. Eine zielgruppengerechte Auswahl von Kurzfilmen und der Live-Act des Zeichners und Illustrators Mehrdad Zaeri stehen bei diesem Programm gleichwertig nebeneinander. Mehrdad Zaeri wird einige Kurzfilme vorstellen, die ohne Sprache auskommen. Vor und nach den Filmen erzählt er mit und ohne Worte, indem er Geschichten aus seinem Leben zeichnet, damit aus dem Alltag eines Künstlers in der heutigen Welt berichtet, von der eigenen Flucht und Ankunft in unruhigen Zeiten. Zusammen mit den Zuschauern entwickelt er Zeichnungen auf der Kino-Leinwand und lässt aus Anregungen und Zufall komplette Geschichten entstehen. Es dürfen Fragen gestellt werden und die etwa 80 Minuten im Kino werden neben dem Filmprogramm zu einer persönlichen Begegnung, bei der auch viel gelacht wird.

Länge des Gesamtprogramms: ca. 80 min / Kurzfilme ca. 30 min mit Mehrdad Zaeri /
verständlich ohne Sprache (und/oder deutsch und persisch) geeignet ab 6 Jahren – für Neuangekommene, Sprachanfänger und für alle

Do, 21.11., 19.30h
Kommunales Kino, Urachstraße 40, Freiburg

Eintritt 7€/5€

Mit freundlicher Unterstützung vom Innovationsfonds Kunst Baden-Württemberg

Artiks PERFIDE PARTY für Gedrucktes

Zum Abschluss der illu4 gibt es am Wochenende der Print it, Baby! eine Party im Artik.

Mit Top oder Flop Show
Unsere Illustrator_innen stellen ihre Werke vor Gericht. Kunst oder Schrott? Das Publikum entscheidet ob es kauft – und was nicht gefällt kommt in den Schredder. Moderation Hank the DJ und Co-Moderation Tilmann Waldvogel.

Top oder Flop Show ab 20.00h, doors 19.30h
Party im Anschluss mit Hank the DJ

Location:
Freizeichen /Artik, Haslacher Straße 43

ILLU Live Battle

Monster im Libresso

Gruselgestalten, Freaks und Klassiker aus der Sagenwelt – Freiburger Schüler_innen gestalten mit dem Illustrator Tilmann Waldvogel eine schräge Welt der Monster. Im Vorfeld der illu4 entsteht ein schrulliger Reigen aus riesigen Figuren, die für fast zwei Wochen das Libresso zum Leben erwecken!

Achtung, die MONSTER sind eine Schaufensterausstellung, daher keine Öffnungszeiten.

Ausstellung 15. bis 24.11.2019
Libresso am Konzerthaus (Arkaden)

Tomi Ungerer Kinderkino

Jeden Sonntag im November! Anfang dieses Jahres verstarb der französische Zeichner, Autor und Illustrator Tomi Ungerer im Alter von 87 Jahren. Im Rahmen der ILLU4 widmet das Kommunale Kino dem berühmten Elsässer, der die größte Zeit seines Lebens in seiner Wahlheimat New York verbrachte, ein kleines aber feines Programm im sonntäglichen Kinderkino. Zwei seiner bekanntesten Kinderbücher fanden ihren Weg auf die große Kinoleinwand. Wunderbare, vielschichtige Verfilmungen, die ganz bestimmt nicht nur für kleine Zuschauer*innen beste Unterhaltung bieten.

DIE DREI RÄUBER
So 17.11., 15:00 / So 24.11., 15:30
Die kleine Tiffany soll nach dem Tod ihrer Eltern in ein Waisenhaus. Doch auf dem Weg dorthin wird ihre Kutsche im Wald von drei Räubern überfallen, die das Mädchen entführen. Tiffany wittert ihre Chance dem Kinderheim zu entkommen; und während die Räuber vergeblich auf ein Lösegeld warten, bringt die Kleine das Räuberleben gehörig durcheinander.

Deutschland 2007 / 79 Min. // Regie: Hayo Freitag / Buch: Tomi Ungerer

DER MONDMANN
So 03.11., 15:30 / So 10.11., 15:30 //
Nacht für Nacht verbringt der Mondmann in seiner silbernen Kugel. Aber das können (fast) nur die Kinder sehen. So ganz allein ist ihm das Leben auf dem Mond sehr langweilig geworden, denn er hat nicht viel zu tun. Als eines Nacht ein Komet dicht am Mond vorbeizieht, hängt sich der Mondmann an den Schweif und ein großes Abenteuer beginnt…

D, FRA, IRL 2013 / 92 Min. / Regie: Stefan Schesch / Buch: Tomi Ungerer /mit den Stimmen von: Katharina Thalbach, Ulrich Tukur u.a.

 

Ort: Kommunales Kino Freiburg, Urachstraße 40
Eintritt: 3€ für Kinder, 5€ für Erwachsene

Pictoplasma – best of characters in motion

Pictoplasmas aktuelle „Best Of Characters in Motion”-Kompilation belegt in 23 ausgewählten Beispielen, wie eine neue Formensprache an Figuren und Stilen den Animationsfilm erobert. Das 90 minütige Programm präsentiert Highlights des diesjährigen Berliner Festivals, und zeigt Kurzfilme, experimentelle Arbeiten, Musikvideos und Motion Graphics, garantiert jenseits von Mainstream, Familienunterhaltung und Kindchenschema. Mit Unterstützung der Hochschule Macromedia.

18. November, 18.00h
Kommunales Kino, Urachstraße 40, Freiburg

Eintritt: 5€

Katherine Levin-Lau

Ausstellung im Carl-Schurz-Haus.
Naturkundliche, genau gemalte Nachbildungen des Reichtums der Fauna, die besonders seit der Renaissance beliebten sogenannten „Tierstücke“, sind als die hauptsächliche Inspiration für Katherine Levin-Laus vielschichtige, furios farbige Druckgrafiken klar zu erkennen. Prägend für das außerordentlich vitale Werk der in Kalifornien lebenden gebürtigen New Yorker Künstlerin wurde 1992 ihr Besuch eines Kuriositätenkabinetts im alten Königspalast von Prag – in dieser „Wunderkammer“ sammelte der Hof seltsame und erstaunliche Relikte aus der aufkommenden Botanik und Zoologie und paarte diese Fundstücke aus der Natur auf etlichen Regalen mit ausgefallenen Kunstwerken und exotischen Souvenirs von Entdeckungsreisen. Ähnliche Collagen kreiert Levin-Lau auf ihren ausdrucksstarken Monotypie-Platten: Possierliche Seepferdchen und prachtvoll wuchernde Korallen, Schildkröten und Schmetterlinge, dräuende Oktopusse und flirrende Libellen, schillernde Käfer zwischen Algen und Blattwerk prangen auf ihren Bildtafeln, doch immer wieder mischt sich ein Talisman des unvermeidlichen Todes, ein Repräsentant der Vergänglichkeit unter diese quirligen Montagen – in Form von geisterhaft bleichen Skeletten vormaliger Vögel, Ratten oder urzeitlicher Panzerträger. Levin-Laus Drucke sind ergreifende Meditationen über den Kreislauf des Lebens, die unerschöpfliche, üppige Vielfalt unserer Natur und das Geheimnis der Endlichkeit. Die amerikanische Künstlerin stellt ihre Werke seit 30 Jahren international aus.

Vernissage 22.11., ab 19.00h
Ausstellung geöffnet:
Mo-Fr, 9.00-18.00h
Sa, 11.00-15.00
bis 17. Januar 2020

Carl-Schurz-Haus, Deutsch-Amerikanisches Institut
Eisenbahnstraße 62, Freiburg